Die Sieben Zeiten. Teil 7: Die Namensänderung Jakobs in Israel und die Kaiserkrönung Karls des Großen

1. Kurzfassung:

Die Krönung Karls des Großen zum Kaiser durch den Papst in Rom am 25. Dezember 800, an Weihnachten, erfolgte „sieben Zeiten“ nach dem Ringkampf Jakobs mit dem Engel und der darauffolgenden Segnung und Namensänderung Jakobs in Israel.

Die Lebenszeit von Ismael, dem ersten Sohn Abrahams mit der Magd Hagar, entspricht, nach den „sieben Zeiten“, exakt der Phase der arabisch-islamischen Expansion.

Die Lebenszeit Isaaks und Jakobs entspricht, nach „sieben Zeiten“ der Geburt der christlichen Nationen Europas, dem Aufstieg zur Macht des Herrschergeschlechtes der Karolinger und dem Aufbau und festen Gründung eines römisch-katholischen, christlichen Kaiserreichs.

Viele Ereignisse aus der Zeit Abrahams, Isaaks und Jakobs haben eine direkte Entsprechung nach „sieben Zeiten“ und erweisen sich als symbolische Vorbilder deren Erfüllung jetzt erfolgt ist. Wird Vorbild und Erfüllung zusammen betrachtet ist ein tieferes Verständnis von beiden möglich.

Im Anhang werden chronologische Daten tabellarisch wiedergegeben. Sie wurden im Anhang ausgelagert um nicht, durch die Menge an Daten, vom wesentlichen Inhalt abzulenken.

2. Die Lebensdauer Ismaels und die Phase der arabisch-islamischen Expansion

Als Abram 75 Jahre alt war, wurde er von Gott aufgefordert Haran zu verlassen und nach Kanaan zu ziehen.

Genesis 12:1-2
1 Der Herr sprach zu Abram: „Zieh hinweg aus deiner Heimat, aus deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhause in ein Land, das ich dir zeigen werde!
2 Ich will dich zu einem großen Volke machen und dich segnen und deinen Ruhm erhöhen; sei du ein Segen!

Auch 10 Jahre nach der Ankunft in Kanaan hatte Abram keine Kinder. Sarai, seine Frau, gab ihm ihre Magd, die Ägypterin Hagar, damit diese einen Nachkommen für Abram gebären soll. Als Hagar empfing verlor sie die Achtung vor Sarai, ihrer Herrin. Sarai behandelte sie hart und Hagar floh in die Wüste wo sie ein Engel des Herrn fand und segnete.

Genesis 16:9-12
9 Da sagte der Engel des Herrn zu ihr: „Kehre zu deiner Herrin zurück und sei ihr gefügig!“
10 Und der Engel des Herrn fuhr fort: „Überaus zahlreich will ich deine Nachkommenschaft machen, so daß sie vor Menge nicht gezählt werden kann.“
11 Ferner sprach der Engel des Herrn zu ihr: „Siehe, du hast empfangen und wirst einen Sohn gebären. Ismael sollst du ihn heißen; denn „der Herr hat dein Elend gehört“.
12 Ein Wildeselmensch wird er werden; seine Hand wird gegen jedermann und jedermanns Hand gegen ihn sein. Allen seinen Brüdern entgegengesetzt wird er wohnen.“

Hagar kehrte um und gebar Ismael. Abram war bei der Geburt Ismaels 86 Jahre alt.

Als Abram 99 Jahre alt war sprach Gott zu ihm und segnete auch Ismael erneut, der ewige Bund Gottes gilt aber Isaak und nicht Ismael.

Genesis 17:18-21
18 Abraham sprach zu Gott: „Möge doch nur Ismael vor dir am Leben bleiben!“
19 Gott antwortete: „Nein, deine Frau Sara soll dir einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Isaak nennen. Aufrichten will ich meinen Bund mit ihm als einen ewigen Bund für seine Nachkommenschaft nach ihm.
20 Was Ismael betrifft, so habe ich dich erhört. Ja, ich segne ihn, lasse ihn fruchtbar und überaus zahlreich werden; zwölf Fürsten wird er zeugen, und ich werde ihn zu einem großen Volke machen.
21 Meinen Bund aber richte ich mit Isaak auf, den dir Sara im kommenden Jahr um diese Zeit gebären wird.“

Einige Jahre nach der Geburt Isaaks, als dieser entwöhnt war, missfiel Sara das Verhalten Ismaels. In Galater 4:29 wird von „Verfolgung“ gesprochen.

Galater 4:29-30
29 Doch wie damals der dem Fleische nach Geborene den verfolgte, der es dem Geiste nach war, so ist es auch jetzt.
30 Doch was sagt die Schrift? „Treib fort die Magd und ihren Sohn! Denn der Sohn der Magd soll nicht Erbe sein mit dem Sohn der Freien“

Sara forderte von Abraham die Vertreibung Ismaels. Dieser wurde zusammen mit Hagar weggeschickt. Gott war mit Ismael, er überlebte in der Wüste und wurde ein Wüstenbewohner.

Genesis 21:10-13
10 Sie sprach zu Abraham: „Vertreibe diese Magd und ihren Sohn; denn der Sohn dieser Magd darf nicht zusammen mit meinem Sohn Isaak erben!“
11 Das missfiel Abraham sehr um seines Sohnes willen.
12 Gott sprach zu Abraham: „Mache dir des Knaben und deiner Magd wegen keine Sorgen! Gehorche der Sara in allem, was sie zu dir sagt; denn nach Isaak wird deine Nachkommenschaft ihren Namen erhalten.
13 Aber auch den Sohn der Magd will ich zu einem großen Volke machen; denn auch er ist ja dein Sproß.“

Die gesamte Lebensdauer Ismaels betrug 137 Jahre (Genesis 25:17).

Nach dieser kurzen Schilderung der Geschichte Ismaels in der Hl. Schrift sollen jetzt die chronologischen Daten betrachtet werden.

Im „Anhang 2“ ist die Geburt Ismaels aus der Abfolge der Generationen abgeleitet, die nur bis auf etwa einem halben Jahr datiert werden kann.

Daraus folgt für:

Geburt Ismaels: -1901,2 (+/- 0,5 Jahren). Das entspricht im Julianischen Kalender: November 1902 v. Chr. (+/- 0,5 Jahren).
Tod Ismaels: -1763,7 (+/- 0,5 Jahren).

Das tagesgenaue Datum der Geburt Ismaels ist bekannt, die Begründung erfolgt jedoch nicht in diesem Beitrag.

Das genaue Datum der Geburt Ismaels ist: 11.11.1902 v. Chr.

Wer das tagesgenaue Datum nicht ohne Begründung annehmen will, kann vorerst das abgeleitete Datum aus der Generationenfolge verwenden, dass jedoch nur eine zusätzliche Unsicherheit von +/- einem halben Jahr hinzufügt.

Der Zeitraum der Lebensdauer Ismaels nach „sieben Zeiten“ ist:

von: 5. Januar 629 n. Chr.
bis: Juni/Juli 766 n. Chr. (+/- 1/2 Jahr)

Das Ergebnis ist außerordentlich erstaunlich. Es entspricht sehr genau der Phase der arabisch-islamischen Expansion.

Der Erfolg der arabisch-islamischen Eroberungen ist bemerkenswert. Die Expansion startete plötzlich von arabischen Stämmen auf der arabischen Halbinsel und endete mit der Eroberung eines Reichs das von Zentralasien und Indien bis Südfrankreich reichte.

Der Startpunkt stimmt sehr gut mit der Geburt Ismaels, „sieben Zeiten“ später, überein.

Der Endpunkt der Expansion ist historisch nicht so scharf festzulegen, die Expansion kam allmählich zum Stillstand und es kamen keine weiteren Gebiete hinzu. Aber auch hier war der letzte größere Erfolg, der Sieg der Araber über eine chinesische Armee in Zentralasien im Jahr 751, dem Ende des Zeitintervalls sehr nahe.

Im folgenden werden einige der wesentlichen Ereignisse am Anfang des Zeitintervalls aufgelistet.
Es ist festzustellen dass nicht die Religionsgründung oder der damit im Zusammenhang stehende Beginn der islamischen Zeitrechnung im Jahr 622 n. Chr. mit der Geburt Ismaels übereinstimmen. Es ist der Beginn der Expansion des arabischen Volkes. Gottes Segen hat sich erfüllt.

Ereignisse im Anfang des Zeitintervalls vom 5.1.629 n. Chr. bis Juni/Juli 766 n. Chr. (+/- 1/2 Jahr):

629
Mohammed vereinigt nomadische Araberstämme und konvertiert sie zum Islam.
Erster Angriff der moslemischen Araber auf ein byzantinisches Heer in Palästina. Der Angriff konnte abgewehrt werden.

630
Mohammed zieht mit 10000 Kriegern in Mekka ein. Mekka unterwirft sich kampflos. Weitere arabische Stämme schließen sich ihm an.

634
Erster größerer Sieg der Araber über die byzantinischen Truppen nahe Jerusalem.
9. September: Araber erobern Damaskus.

636
15-20 August: Entscheidender Sieg der Araber über die byzantinische Armee bei Jarmuk, die dadurch Syrien und Palästina erobern.
Die Belagerung Jerusalems beginnt.
Sieg über die Sassaniden (Perser) die Mesopotamien räumen müssen.

637
Jerusalem erobert.
Araber erobern die Hauptstadt Ktesiphon der Sassaniden (Perser).

Gegen Ende des Zeitintervalls von 137 Jahren fand noch ein bedeutender Sieg statt.

751 Schlacht von Talas mit Sieg über ein chinesisches Heer in Zentralasien. Die Bedeutung des Siegs liegt darin, dass zentralasiatische Turkvölker, nach und nach, den Islam von den Arabern übernahmen.

Die Expansion der Araber kommt zum Stillstand.


Die arabisch-islamische Expansion

  • Ausbreitung unter dem Religionsstifter Mohammed, 622-632
  • Ausbreitung unter den vier „rechtgeleiteten Kalifen“, 632-661
  • Ausbreitung unter den Umayyaden, 661-750

Karte mit mehr Details unter externem Link: Arabisch-Islamische Expansion

3. Die Lebensdauer Isaaks und Jakobs und die Entstehung des römisch-katholischen, christlichen Kaiserreichs

Wie bereits bei Ismael festgestellt, entspricht die Lebensdauer der Patriarchen Isaak (180 Jahre) und Jakob/Israel (147 Jahre), in der Erfüllung, nach „sieben Zeiten“, geschichtlichen Zeitabschnitten.

Anders als bei Ismael ist bei Isaak die Beschreibung in der Hl. Schrift ausführlicher. Wir erfahren auch die Geschichte seines Sohnes Jakob und die der zwölf Söhne Jakobs. Jakob wird, unter seinem neuen Namen Israel, durch seine zwölf Söhne zum Stammvater der zwölf Völkerstämme Israels.

Die Entsprechung der geschichtlichen Zeitabschnitte Isaaks und Jakob/Israels, nach „sieben Zeiten“, ist der Aufstieg zur königlichen und später kaiserlichen Herrschaft der Karolinger, die Errichtung eines mit Rom verbundenen, katholischen, christlichen Kaiserreichs und die Geburt der christlichen Nationen, die sich zunächst in Europa und dann in vielen Teilen der Welt ausgebreitet haben.

Dieser Teil des Beitrags drohte viel zu umfangreich zu werden und damit sein Ziel zu verfehlen.

Wenn alle Ereignisse aus den Zeitabschnitten der Hl. Schrift und die geschichtlichen Ereignisse untersucht werden, kann man daraus die Entsprechungen mit immer größerer Sicherheit erkennen.

Um das wesentliche nicht aus dem Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu nehmen, werden in diesem Beitrag nur wenige, die wichtigsten Ereignisse genannt und ihre Bedeutung betrachtet.

Zusammen mit dem Schlüssel, das ist der Zeitabstand von 923773 Tagen, und den ersten, hier gemachten Zuordnungen, kann jeder selbst nachprüfen und auf weitere Entdeckungsreisen gehen.

2.1. Der Aufstieg der Karolinger

Nach dem Zerfall und dem Niedergang des West-römischen Reiches, gegen Ende des 5 Jahrhunderts, entstanden auf dem ehemaligen Reichsgebiet mehrere selbstständige Herrschaftsbereiche.

Eines davon war das Kernland der Franken, genannt „Austrasien“, im Gebiet um Aachen, der Stadt die später zur Hauptstadt des Kaiserreichs werden sollte. In der frühen Phase war die Hauptstadt Metz.

Das fränkische Königsgeschlecht der Merowinger herrschte ab Ende des 5. Jahrhunderts und konnte seinen Machtbereich auf weitere benachbarte Länder vergrößern. Die Teilreiche waren jedoch nicht geeint und wurden von verschiedenen Angehörigen des Merowingergeschlechtes, oft in gegenseitiger Feindschaft, regiert. Betrachtet man die Chroniken der Merowingerherrschaft fällt die Häufigkeit der Bruderkriege und Verwandtenmorde auf.

Das Königsgeschlecht der Merowinger wurde abgelößt durch die Karolinger, die zunächst als Hausmeier (Major Domus, Verwalter) im Dienst der Könige standen.

2.2. Isaaks Geburt und die Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die karolingischen Hausmeier. Das Jahr 643 n. Chr.

Das Jahr der Geburt Isaaks, nach „sieben Zeiten“, stimmt überein mit dem Jahr in dem der erste karolingische Hausmeier, Grimoald der Ältere, die praktische Machtausübung übernahm.

Die Machtübernahme erfolgte nicht durch die Ermordung des Königs, sondern indem Grimoald das Leben des Königs rettete.

Bereits im Jahr 640 oder 641 rettete Grimoald der Ältere dem damals 10 oder 11 Jahre alten König Sigibert III von Austrasien, in einer Schlacht die verlorenging, das Leben und gewann sein Vertrauen.

Ab dem Jahr 643 führt er die Regierungsgeschäfte des noch minderjährigen Königs praktisch selbstständig. Er ist der erste Hausmeier aus dem Geschlecht der Karolinger, der der eigentliche Machthaber war.
Es wird angenommen dass ab diesem Zeitpunkt keiner der noch folgenden Merowingerkönige über wahre Königsmacht verfügten und, mehr oder weniger, Schattenkönige waren. Der Erhalt der Königslinie war aber noch für lange Zeit gesichert.

2.3. Der Zeitpunkt der Namensänderung Jakobs zu Israel und die Krönung Karls des Großen zum Kaiser

Am Weihnachtstag, dem 25.12.800, wird Karl der Große in Rom, in der Petersbasilika, von Papst Leo III zum römischen Kaiser gekrönt.

Dieser Krönungstag, an dem das romtreue, katholische, christliche Kaiserreich unter der Herrschaft der Karolinger entstanden ist, ist die Entsprechung nach „sieben Zeiten“ der Namensänderung Jakobs in Israel, nach dem Ringkampf mit dem Engel.

Das Datum des Ringkampfes mit dem Engel ist der 31. Oktober 1730 v. Chr.


Ringkampf Jakobs mit dem Engel (Gustave Doré)

Damit ist auch die Deutung der Symbolik der Vorgeschichte, in der Hl. Schrift, in ihrer Erfüllung möglich.

Die Zeitabschnitte die den Lebenszeiten Isaaks und Jakobs/Israels entsprechen sind:

Issak: 643 – 823 n. Chr.
Jakob/Israel: 703 – 851 n. Chr.,
Ab 800 n. Chr. ist der Name Jakobs Israel

Die Zeit Isaaks und Jakobs bis 800 n. Chr. entspricht dem Weg bis zur Errichtung eines geeinten und starken Herrschaftshauses, dessen Wesen im Innersten aus dem Christentum bestand.

Karl der Große, der bereits seit 768 König des Fränkischen Reichs war, hat das Christentum zum Fundament des Reiches gemacht, es in Ausübung und Ausbreitung gefördert, und es in Reichsrecht verwandelt.

In der „Admonitia generalis“, die unter seiner Anwesenheit in Aachen, am 23. März 789 bekanntgegeben wurde, wird bestimmt dass die Texte des Glaubensbekenntnisses und des Vater-Unser von den Priestern dem Volk vorzutragen und zu erklären seien. Im Jahr 802 wurde es Reichsgesetz dass das ganze christliche Volk beide Texte auswendig können muss.


Das Signum Karls des Großen mit Kreuz-Monogramm.

Die Lebensdauer Jakobs/Israels entspricht der Entstehung der christlichen Nationen Europas. Die Verbreitung dieser Nationen über ihren ursprünglichen Herrschaftsbereich hat noch während des Zeitabschnittes der Lebensdauer Israels begonnen. Später wurden in vielen Teilen der Welt durch sie christliche Reiche gegründet und das Christentum auch anderen Völkern gebracht die es annahmen und deren Völker sich vermischten.

2.4. Ludwig der Fromme als Abschluß des Zeitabschnitts Jakobs/Israels

Die Regierungszeit von vier karolingischen Herrschern fällt vollständig in den Zeitabschnitt der der Lebensdauer Jakobs/Israels entspricht. Es sind Karl Martell, Pippin der Jüngere, Karl der Große und Ludwig der Fromme.

Vier Monate vor seinem Tod, am 11 September 813, krönte Karl der Große seinen Sohn, Ludwig der Fromme, zum Mitkaiser.

Vater und Sohn weihen Land und Banner dem Erzengel Michael auf einer Synode in Mainz, im September 813.

Seit 813 trug das Reichsbanner das Bildnis des Erzengels Michael mit der Inschrift: „Ecce Michael, Princeps magnus, venit in adiutorium mihi“ (Das ist Michael, der große Fürst, er kommt mir zu Hilfe). Der Michaelstag, am 29.9 wurde reichsweiter Feiertag.

Nachdem bereits sein Vater die „Spanische Mark“ gegründet hat, erobert Ludwig das von den Mauren besetzte Barcelona. Die Rückeroberung der Iberischen Halbinsel von den Arabern beginnt.

In seiner Zeit fällt der Anfang der Missionierung Skandinaviens zum Christentum. Kaiser Ludwig der Fromme war der Förderer des Missionars Ansgar, der wegen seiner Erfolge in Dänemark, Schleswig und Schweden auch als „Apostel des Nordens“ genannt wird.

In der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts siedeln skandinavische Waränger, auch Rus genannt, im Norden Russlands, im Gebiet der Stadt Nowgorod. Die Stadt Nowgorod selbst wird erstmals 859 erwähnt.


Ludwigs der Fromme, als „miles Christi“ (Soldat Christi) um 831
in einem Figurengedicht des Rabanus Maurus.

2.5 Der Segen Jakobs für seine zwölf Kinder

Am Sterbebett hat Jakob seine Kinder gesegnet.

So wie die Zukunft der Völker, die aus den Nachfahren der zwölf Kinder Jakobs entstanden, vom Segen bestimmt war, so wurde auch die Zukunft der christlichen Nationen, nach „sieben Zeiten“, von diesem Segen bestimmt.

Wer die Zuordnung der christlichen Völker und Nationen zu den Kindern Jakobs/Israels erkennen will, der beachte den Segen und die Zeiten genau.

Der Segen Jakobs an den von ihm als seine eigenen Söhne adoptierten Kinder Josephs:

Genesis 48:14-22
14 Israel streckte seine Rechte aus und legte sie auf das Haupt Ephraims, obwohl er der Jüngere war, und seine Linke auf das Haupt Manasses, indem er seine Arme kreuzte; Manasse war jedoch der Erstgeborene.
15 Er segnete den Joseph und sprach: „Gott, vor dem meine Väter Abraham und Isaak gewandelt sind, Gott, der mein Hirte war mein Leben lang bis auf diesen Tag,
16 der Engel, der mich von allem Übel erlöst hat, er segne diese Knaben. Mein Name und der meiner Väter Abraham und Isaak soll in ihnen weiterleben. Sie sollen sich vermehren zu großer Menge inmitten des Landes!“
17 Joseph aber sah, daß sein Vater seine Rechte auf das Haupt Ephraims gelegt hatte; das mißfiel ihm, und er ergriff die Hand seines Vaters, um sie vom Haupte Ephraims auf das Haupt Manasses zu legen.
18 Joseph sprach zu seinem Vater: „Nicht so, mein Vater, dieser ist der Erstgeborene; lege deine Rechte auf sein Haupt!“
19 Doch sein Vater weigerte sich und sprach: „Ich weiß es, mein Sohn, ich weiß es. Auch dieser wird zu einem Volke werden, auch dieser wird groß sein! Aber sein jüngerer Bruder wird ihn an Größe übertreffen, und seine Nachkommenschaft soll zu einer Fülle von Völkern werden.“
20 An jenem Tage segnete er sie und sprach: „Mit dir soll Israel seine Segenswünsche sprechen: „Gott möge dich machen wie Ephraim und Manasse!““ So setzte er den Ephraim vor Manasse.
21 Israel sagte weiter zu Joseph: „Siehe, ich muß sterben. Gott wird mit euch sein und wird euch in das Land eurer Väter heimführen.
22 Ich schenke dir gegenüber deinen Brüdern ein geschlossenes Gebiet, das ich den Amoritern mit meinem Schwerte und meinem Bogen abgenommen habe.“

Der Segen der zwölf Söhne:

Genesis 49:1-28
1 Jakob rief seine Söhne und sprach: „Versammelt euch, ich will euch kundtun, was euch in der kommenden Zeit begegnen wird!
2 Kommt alle und hört, ihr Jakobssöhne; hört euren Vater Israel!
3 Ruben, mein Erstgeborener, meine Kraft und der Erstling meiner Lenden! Erster an Hoheit, erster an Stärke!
4 Du walltest über wie Wasser; du sollst der Erste nicht sein; denn du hast deines Vaters Lager bestiegen; damals schändetest du mein Bett, das du bestiegst.
5 Simeon und Levi, ein Brüderpaar, Werkzeuge der Gewalt sind ihre Schwerter.
6 In ihren geheimen Rat trete mein Herz nicht ein, an ihrer Versammlung nehme nicht teil mein Gemüt; denn in ihrem Zorn haben sie Männer getötet und in ihrem Mutwillen Stiere gelähmt.
7 Fluch über ihren Zorn, der so heftig, und ihren Grimm, der so wütend ist! Ich will sie zerteilen in Jakob und sie zerstreuen in Israel!
8 Du, Juda! Preisen werden dich deine Brüder! Deine Hand ruht auf deiner Feinde Genick. Es neigen sich vor dir deines Vaters Söhne.
9 Ein junger Löwe ist Juda. Vom Raub, mein Sohn, bist du emporgestiegen. Nun hat er sich gelagert und hingekauert wie ein Löwe, wie eine Löwin. Wer wird ihn aufscheuchen?
10 Nicht weicht der Herrscherstab von Juda noch der Fürstenstab von seinen Füßen, bis der kommt, dem er gebührt und dem der Völker Gehorsam gehört.
11 An den Weinstock bindet er seinen Esel und an die Rebe seiner Eselin Junges. Er wäscht im Wein sein Kleid und im Traubenblut sein Gewand.
12 Seine Augen sind dunkler als Wein, seine Zähne weißer als Milch.
13 Sebulun wohnt an des Meeres Küste, zum Gestade der Schiffe hin. Seine Rückseite lehnt sich an Sidon.
14 Issachar ist ein knochiger Esel; er lagert am Kochherd.
15 Er sah, seine Ruhe ist schön und lieblich sein Land. Da beugte er seine Schulter zur Traglast; er wurde zum Fronknecht.
16 Dan schafft Recht seinem Volke wie nur einer der Stämme Israels.
17 Dan sei eine Schlange am Weg, eine Natter am Pfade, die das Roß in die Fessel beißt, so daß sein Reiter nach rückwärts fällt.
18 Auf dein Heil harre ich, o Herr!
19 Gad, Kriegsgedränge bedrängt ihn; er aber bedrängt den Nachtrab.
20 Aser, Fettes ist seine Speise, königliche Leckerbissen liefert er.
21 Naphtali ist eine freigelassene Hinde. Er trägt schöne Reden vor.
22 Ein Jungrind ist Joseph, ein Jungrind an der Quelle, ein Kalb, das auf dem Mauerwall schreitet.
23 Es reizten ihn aber und schossen, es befehdeten ihn Pfeilschützen.
24 Doch sein Bogen blieb fest, Arme und Hände waren gelenk durch die Hände des Starken Jakobs, von dort her, wo der Hirte ist, der Felsenhort Israels,
25 vom Gott deines Vaters, der dir helfe, vom Allmächtigen, der dich segne mit Segnungen des Himmels dort oben, mit Segnungen der Urflut, die drunten lagert, mit Segnungen von Brust und Schoß.
26 Die Segnungen deines Vaters wirken sich machtvoll aus auf die Segnungen der uralten Berge und auf den köstlichen Ertrag der ewigen Hügel. Sie mögen kommen auf Josephs Haupt, auf den Scheitel des Geweihten unter seinen Brüdern!
27 Benjamin ist ein reißender Wolf; früh am Morgen frißt er Raub, am Abend verteilt er Beute.“
28 Dies sind die zwölf Stämme Israels, und dies sind die Worte, die ihr Stammvater zu ihnen gesprochen hat. Er segnete sie, einen jeden mit einem besonderen Segen.

3. Schlussbetrachtung

Gott ist der Herr der Geschichte. Er bestimmt Ort und Zeit des Aufstiegs und des Unterganges von Völkern und Nationen.
Gottes Segen bestimmt das Schicksal. Bestand hat nur was mit dem Segen des Allmächtigen Gottes entsteht. Nichts bleibt bestehen dass aus dem Willen des Menschen, ohne Gott an erster Stelle zu setzten, geschaffen wird.

Der Heilige Geist und der Geist Babylons, das ist der Geist Satans, haben nicht die geringste Ähnlichkeit. Sie sind einander genau entgegengesetzt.

Verherrlicht ist der Herr durch sein gerechtes und allmächtiges Wirken. Gepriesen sei der Herr in Ewigkeit, der uns den Geist der Wahrheit gesandt hat und uns seine Macht und Herrlichkeit und Treue erkennen läßt.

Jetzt, wenn der Geist Babylons alleine herrschen will und die Dunkelheit hereinbricht, wird uns auch eine Hilfe gesandt. Wie Dunkelheit sich auflöst wenn das Licht kommt so bricht auch das Gebäude der Lüge und Täuschung zusammen wenn die Wahrheit kommt.

Anhang 1: Chronologische Daten von der Vertreibung aus dem Paradies bis zur Flut

Die beiden Eckpunkte des Zeitraumes wurden bereits datiert mit:

a.) 21.12.4006 v. Chr. Vertreibung aus dem Paradies
b.) 12.10.2345 v. Chr. Anfang der Flut. Der Tag an dem Noa die Arche betritt.

Im Buch Genesis 5:1-32, 7:11 sind die zeitlichen Angaben für die Generationenfolge, von Adam bis Noe und der Flut, lückenlos erfasst. Genannt wird jeweils das Alter in Jahren bei der Geburt des Nachfolgers.

Beispiel:

Genesis 5:3 Als Adam nun 130 Jahre alt war, zeugte er einen Sohn, ihm gleich und nach seinem Bilde, und nannte ihn Set.
Genesis 5:6 Im Alter von 105 Jahren zeugte Set den Enosch.
Genesis 5:9 Im Alter von 90 Jahren zeugte Enosch den Kenan.

Es wird nur das Alter in Jahren, nicht in Monaten oder Tagen, genannt. Damit wird nur ein Zeitintervall von einem Jahr genannt, bei Adam vom 130-ten bis zum 131-sten Geburtstag.

Die Differenz zwischen a.) und b.) beträgt 606611 Tage oder 1660,85 Jahre.
Wenn die Angaben des Alters bei der Geburt des Nachfolgers in Genesis und das Alter Noe zu Beginn der Flut addiert werden folgt ein Zeitabstand von 1656 Jahren. Das sind 4,85 Jahre zu wenig. Wenn Adam bei der Geburt Sets 130 Jahre alt war, dann kann das Alter einen genauen Wert zwischen 130,00… und 130,99… Jahren betragen haben. Bei mehreren Generationen ist der wahrscheinlichste Wert der Mittelwert von 0,5 Jahren die zusätzlich berücksichtigt werden müssen. Bei 10 solchen Zeitangaben, 9 Nachfolger Adams und die Flut, beträgt der Mittelwert für die hinzuzufügende Zeit 10 x 0,5 = 5 Jahre. Die zusätzlichen 4,85 Jahre entsprechen dem erwarteten Wert. Der Mittelwert von 0,5 Jahren wird bestätigt. Er wird auch als gültig für die Zeit nach der Flut bis zu Jakob angenommen und für Berechnungen verwendet. Ab Jakob und der Zeit in Ägypten sind in der Hl. Schrift keine zeitlichen Angaben bei der Generationenfolge mehr erfasst.

Zeit Ereignis Datiert durch:
21.12.4006 v. Chr. Vertreibung aus dem Paradies 2 x „sieben Zeiten“ vor der Beobachtung
der Supernova SN1054 am 11. April 1054
-3874 (,6) Set geboren
-3769 (,1) Enosh geboren
-3678 (.6) Kenan geboren
-3608 (,1) Mahalalel geboren
-3542 (,6) Jared geboren
-3380 (,1) Henoch geboren
-3314 (,6) Metuschelach geboren
-3127 (,1) Lamech geboren
-2944 (,6) Noe geboren
12.10.2345 v. Chr. Beginn der Flut. Noe betritt die Arche. „Sieben Zeiten“ vor der Beobachtung der
Supernova SN185 am 7. Dezember 185 n. Chr.
24.10.2344 v. Chr. Ende der Flut. Noe verlässt die Arche.

Anmerkung zur Notation des Datums: Dezimalform „-3874 (,5)“ wird verwendet bei abgeleiteten, ungenauen Werten. Die Nachkommastelle ist in Klammern weil der Wert nicht genau ist. Wert entspricht: Mitte des tropischen Jahres 3875 v. Chr.

Anhang 2: Chronologische Daten von der Flut bis Jakob

Die Zeitangaben zur Generationenfolge von der Flut bis zu Jakob sind in der Hl. Schrift, wie vor der Flut, lückenlos.

Wird die bereits bestätigte Interpretation der Altersangabe bei der Geburt, als ein Intervall von einem Jahr, verwendet, folgt bereits für die Rückkehr Jakobs aus Paddan-Aram das Jahr, in dem „sieben Zeiten“ später, die Kaiserkrönung Karls des Großen erfolgt ist.

Der Tag der Kaiserkrönung wird als sicherer Eichpunkt für die weitere Datierung verwendet.

Zeit von:
(bei Personen: geboren)
Zeit bis:
(bei Personen: gestorben)
Zeit von:
(nach 7 Zeiten)
Zeit bis:
(nach 7 Zeiten)
Ereignis
-2341 (,7) -1903 (,2) 187 (,5) 626 (,0) Arpachschad, geboren 2 Jahre nach der Flut.
-2306 (,2) -1872 (,7) 223 (,0) 656 (,5) Schelach
-2275 (,7) -1811 (,2) 253 (,5) 718 (,0) Heber
-2241 (,2) -2001 (,7) 288 (,0) 527 (,5) Peleg
-2210 (,7) -1971 (,2) 318 (,5) 558 (,0) Reu
-2178 (,2) -1947 (,7) 351 (,0) 581 (,5) Serug
-2147 (,7) -1999 (,2) 381 (,5) 530 (,0) Nachor
-2118 (,2) -1912 (,7) 411 (,0) 616 (,5) Terach
-1987 (,7) -1812 (,2) 541 (,5) 717 (,0) Abraham
-1912 (,2) 617 (,0) Abraham verläßt mit 75 Jahren Haran.
11.11.1902 v. Chr.
(-1901 (,2) )
-1763 (,7) 5.1.629 n. Chr.
( 628 (,0) )
765 (,5) Ismael
-1887 (,2) -1706 (,7) 642 (,0) 822 (,5) Isaak
-1826 (,7) -1679 (,2) 702 (,5) 850 (,0) Jacob
-1826 (,7) 702 (,5) Esau (Zwilling Jakobs)
-1749 (,2) 780 (,0) Jakob geht nach Paddan-Aram
-1742 (,2) 787 (,0) Jakob: Ende der ersten 7 Jahre Dienst
-1735 (,2) 794 (,0) Jakob: Ende der zweiten 7 Jahre Dienst
31.10.1730 v. Chr. 25.12.800 n. Chr. Auf dem Rückweg von Paddan-Aram kämpft Jakob mit dem Engel
und erhält den neuen Namen Israel. Er hat 20 Jahre in Paddan-Aram
gedient. 7 Jahre für Lea, 7 Jahre für Rachel und weitere 6 Jahre in
denen er Besitz erworben hat.
-1741 (,2) 788 (,0) Ruben
-1740 (,2) 789 (,0) Simeon
-1739 (,2) -1601 (,7) 790 (,0) 927 (,5) Levi
-1738 (,2) 791 (,0) Juda
-1738 (,2) 791 (,0) Dan
-1737 (,2) 792 (,0) Naphtali
-1737 (,2) 792 (,0) Gad
-1737 (,2) 792 (,0) Issachar
-1736 (,2) 793 (,0) Aser
-1736 (,2) 793 (,0) Sebulun
-1735 (,2) -1624 (,7) 794 (,0) 904 (,5) Joseph
-1729 (,2) 800 (,0) Benjamin
-1717 (,7) 811 (,5) Joseph nach Ägypten verkauft.
-1706 (,7) -1704 (,7) 822 (,5) 824 (,5) Joseph für zwei Jahre ins Gefängnis. Danach deutet er den Traum
des Pharao über die 7 Jahre Fülle und 7 Jahre Hungersnot und wird
als Verwalter mit hoher Macht eingesetzt.
-1703 (,7) 825 (,5) Manasse
-1698 (,7) 830 (,5) Ephraim
-1697 (,7) -1690 (,7) 831 (,5) 838 (,5) Sieben Jahre Hungersnot in Ägypten.
-1696 (,2) 833 (,0) Jakob/Israel zieht mit 130 Jahren nach Ägypten.

Hinweis zur Dezimalnotation positiver Werte: 599 (,5) entspricht der Mitte des tropischen Jahres 600 n. Chr.

Sperling, am 30.5.2013

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s